Forschungsprojekt / Projet de recherche

ID: 208212
Projektnummer / No de projet 21:084
Beginn / Début2017
Ende / Fin2020

Titel, Thema / Titre, thématique

Schulischer Erfolg durch private Nachhilfe?

Titel, Thema übersetzt / Titre ou thématique, traduction

Les cours particuliers, un gage de réussite scolaire?

Forschende Institution(en) / Institution(s) de recherche

CPB - Centraal Planbureau, Netherlands - Bureau for Economic Policy Analysis, Haag 
Schweizerische Koordinationsstelle für Bildungsforschung (SKBF), Aarau 
Universität Bern – Volkswirtschaftliches Institut – Forschungsstelle für Bildungsökonomie, Bern 

Forschende(r) / Chercheur(s)

Stefanie Hof-Seiler    
Stefan C. Wolter    
Maria Zumbühl    

Kontaktperson / Personne à contacter

Maria Zumbühl  

Zusammenfassung

Mithilfe von PISA-Daten untersucht die Studie, wie sich private Nachhilfe auf den schulischen Erfolg auswirkt. Die Daten von 2012 wurden mit administrativen Daten des Bundesamts für Statistik verknüpft, so dass die Schülerinnen und Schüler im Längsschnitt verfolgt werden können (SEATS-Daten). Die Autorinnen und der Autor untersuchen den Einfluss privater Nachhilfe auf die Wahrscheinlichkeit, ins Gymnasium überzutreten und in diesem Ausbildungsgang genügende Leistungen zu vollbringen. Die Stichprobe umfasst alle Schweizer Schülerinnen und Schüler am Ende der obligatorischen Schule, die an der PISA-Befragung von 2012 teilgenommen haben (N = 12577). In diesem Jahr wurden die Teilnehmenden zusätzlich befragt, ob sie private Nachhilfe in Anspruch genommen haben und ob diese regelmässig war. Für die Analyse, ob private Nachhilfe die Wahrscheinlichkeit beeinflusst, das erste Jahr des Gymnasiums zu bestehen, werden nur die Schülerinnen und Schüler untersucht, die ins Gymnasium übergetreten sind (N = 3020). Die Ergebnisse zeigen, dass bei gleichen PISA-Kompetenzen Schülerinnen und Schüler mit Nachhilfeunterricht eine leicht grössere Wahrscheinlichkeit aufweisen, ins Gymnasium überzutreten, was auf selektiven Nachhilfegebrauch hinweist. Hingegen sinkt für diese Gruppe die Wahrscheinlichkeit, das erste Jahr zu bestehen: Bei gleichen PISA-Kompetenzen haben Schülerinnen und Schüler mit Nachhilfeunterricht im Vergleich zu jenen ohne Nachhilfe eine tiefere Wahrscheinlichkeit, das erste Jahr des Gymnasiums zu bestehen. Dies gilt vor allem für leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler. Weiter ist der negative Einfluss der Nachhilfe auf die Erfolgswahrscheinlichkeit im Gymnasium stärker bei denjenigen Mädchen, welche häufiger ins Gymnasium übertreten. Bei Fremdsprachigen besteht der negative Zusammenhang zwischen Nachhilfe und Erfolgswahrscheinlichkeit nicht.

Description du projet

En se basant sur des données issues de l’enquête PISA, la présente étude analyse l’impact des cours particuliers sur la réussite scolaire. Les données de 2012 ont été compilées avec des données administratives fournies par l’Office fédéral de la statistique, ce qui permet de suivre les élèves de manière longitudinale (données de l’étude SEATS). Les auteures et l’auteur étudient le rapport entre les cours particuliers et la probabilité de passer au gymnase, et de pouvoir y fournir des performances suffisantes. L’échantillon comprend tous et toutes les élèves suisses en fin de scolarité obligatoire qui avaient participé à l’enquête PISA de 2012 (N = 12577). Cette année-là, les participant-e-s devaient en outre indiquer s’ils et elles avaient bénéficié de cours particuliers et, le cas échéant, si ceux-ci avaient eu lieu de manière régulière. Pour l’analyse portant sur l’effet des cours particuliers sur la probabilité de réussir la première année au gymnase, seuls les élèves qui sont entrés au gymnase ont été considérés (N = 3020). Les résultats révèlent qu’à compétences PISA égales, les élèves ayant suivi des cours particuliers avaient légèrement plus de chances de passer au gymnase, ce qui indique un usage sélectif des cours particuliers. La probabilité de réussir la première année est cependant plus faible pour ce groupe: à compétences PISA égales, les élèves ayant bénéficié de cours particuliers ont moins de chances de réussir la première année au gymnase que les élèves qui n’avaient pas reçu de cours particuliers. Ceci s’applique surtout aux élèves moins performants. L’effet négatif des cours particuliers sur la probabilité de réussir au gymnase est en outre plus prononcé chez les filles que chez les garçons. En revanche, chez les élèves de langue étrangère, aucune corrélation négative entre les cours particuliers et la probabilité de réussite n’a été constatée.

Schlüsselbegriffe

Nachhilfe, schulischer Erfolg, Übertritt, Gymnasium, PISA

Mots-clés

cour particulier, soutien scolaire, réussite scolaire, transition, gymnase, PISA

Publikationen / Publications

Zumbuehl, M., Hof, S. & Wolter, S. C. (2020). Well prepared or just pushed enough to gain access? Educational Success After Private Tutoring (Working Paper No. 0169). University of Zurich: Department of Business Administration (IBW).

Methodologie / Méthodes de recherche

lineare Regressionsanalyse (Probit-Regression)

Geographische Angaben / Délimitation géographique

Schweiz

Projekttyp / Type de recherche

Eigenprojekt

Auftraggeber / Mandant de la recherche

kein Auftraggeber

Finanzierung / Financement

subventioniert durch das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) über das Leading House «Economics of Education» der Universitäten Bern und Zürich

PDF-File dieser Meldung /
Cette information en PDF
herunterladen /télécharger