Forschungsprojekt / Projet de recherche

ID: 208257
Projektnummer / No de projet 21:129
Beginn / Début2020
Ende / Fin2021

Titel, Thema / Titre, thématique

Schweizer Lehrpreisstudie

Titel, Thema übersetzt / Titre ou thématique, traduction

Étude suisse sur les prix d’excellence en enseignement

Forschende Institution(en) / Institution(s) de recherche

Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Aarau – Basel – Brugg-Windisch – Liestal – Muttenz - Solothurn 
Pädagogische Hochschule Luzern (PH Luzern), Luzern 7 

Forschende(r) / Chercheur(s)

Falk Scheidig    
Peter Tremp    

Kontaktperson / Personne à contacter

Falk Scheidig  

Zusammenfassung

Der vorliegende Beitrag präsentiert ausgewählte Befunde einer Schweizer Lehrpreisstudie und diskutiert die Bedeutung von Lehrpreisen aus der Perspektive der Lehrpreisträgerinnen und -träger. Dabei standen zum einen die Folgen für die eigene Lehrtätigkeit und akademische Laufbahn im Zentrum (Bestärkung, Motivation, Reputation), zum anderen der Beitrag der Lehrpreisträgerinnen und -träger zur Lehrentwicklung, indem jene ihre Lehrexpertise weitergeben (Sichtbarmachung von «Best Practice»). Hier kann festgestellt werden, dass die ausgezeichneten Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler diese Aufgabe in unterschiedlichem Masse übernehmen, was nicht nur mit ihrer unterschiedlich ausgeprägten Bereitschaft zusammenhängt, sondern auch mit der Vergabepraxis zu korrespondieren scheint. Die Hälfte der Lehrpreisträgerinnen und -träger wird zur Weitergabe ihrer Lehrexpertise eingeladen, deutlich mehr als die Hälfte gibt ihre Lehrexpertise auch tatsächlich weiter, meistens in informellen Settings gegenüber von Kolleginnen und Kollegen. Die Studie basiert auf einer Onlinebefragung von 131 Lehrpreisträgerinnen und -trägern des Credit Suisse Award for Best Teaching (25,2% weiblich, 73,3% männlich). Zum Zeitpunkt des Lehrpreiserhalts waren die Befragten durchschnittlich 46,5 Jahre alt und hatten zu jener Zeit durchschnittlich 13,9 Jahre Lehrerfahrung an Hochschulen. Auf die Frage nach der individuellen Bedeutung verneint etwa die Hälfte (51,9%) aller Befragten, dass der Lehrpreis eine Bedeutung für den akademischen Werdegang hatte, lediglich ca. ein Viertel (26,0%) spricht dem Lehrpreis eine solche Wirkung zu, ca. jeder Fünfte (19,8%) möchte sich keine Einschätzung erlauben. Auf die Frage nach der Bedeutung für die Lehrentwicklung ist die von 71,8% der Befragten und mithin am häufigsten gewählte Antwort «Best Practice» sichtbar zu machen, Rollenmodelle zu zeigen und den Austausch über die Lehre anzuregen.

Description du projet

Le présent travail présente certains constats d’une étude suisse sur les prix d’excellence en enseignement et se penche sur l’importance que ces prix revêtent aux yeux des lauréat-e-s. Les principaux aspects étudiés étaient, d’une part, les conséquences pour l’activité d’enseignement et la carrière académique (encouragement, motivation, réputation), d’autre part la manière dont les lauréat-e-s contribuent au développement de l’enseignement en transmettant leur expertise pédagogique (rendre visible les «meilleurs pratiques»). On constate que cette transmission d’expertise, qui diffère d’un-e lauréat-e à l’autre, semble non seulement dépendre de différentes prédispositions personnelles, mais aussi correspondre à la pratique d’attribution des postes. La moitié des lauréat-e-s sont invités à communiquer leur expertise pédagogique, et nettement plus de la moitié le font réellement, le plus souvent lors de réunions informelles avec des collègues. L’étude est basée sur une enquête en ligne menée auprès de 131 lauréat-e-s du Credit Suisse Award for Best Teaching (25,2% de femmes, 73,3% d’hommes). Au moment où le prix leur avait été décerné, les personnes interrogées avaient en moyenne 46,5 ans et disposaient en moyenne de 13,9 années d’expérience dans l’enseignement supérieur. En ce qui concerne l’importance que les personnes interrogées accordent au prix, environ la moitié (51,9%) d’entre elles a indiqué qu‘il n’avait eu aucun impact sur leur carrière académique; seulement un quart environ (26,0%) lui attribue un tel effet, tandis qu’une personne sur cinq (18,8%) environ ne tient pas à s’exprimer sur ce sujet. Pour ce qui est de l’importance du prix pour le développement de l’enseignement, 71,8% des personnes interrogées ont donné les réponses suivantes: rendre visible les «meilleurs pratiques», montrer des modèles de rôle, inviter à l’échange sur l’enseignement.

Schlüsselbegriffe

Lehrpreis, Role Model, Lehrentwicklung, akademische Reputation, akademische Laufbahn, Hochschule, Universität, Lehrtätigkeit

Mots-clés

prix d’excellence en enseignement, modèle de rôle, Role, Model, développement de l’enseignement, réputation académique, carrière académique, haute école, université, enseignement

Publikationen / Publications

Scheidig, F. & Tremp, P. (2020). Die Bedeutung von Lehrpreisen für Preisträger*innen und ihr Beitrag zur Lehrentwicklung – Befunde der Schweizer Lehrpreisstudie. Zeitschrift für Hochschulforschung, 15(4), 59–81. doi: https://10.3217/zfhe-15-04/04

Methodologie / Méthodes de recherche

qualitativ, Onlinebefragung, Mittelwertsanalysen

Geographische Angaben / Délimitation géographique

Schweiz

Projekttyp / Type de recherche

Eigenprojekt der Institution

Auftraggeber / Mandant de la recherche

ohne Auftrag

Finanzierung / Financement

Credit Suisse Foundation

PDF-File dieser Meldung /
Cette information en PDF
herunterladen /télécharger