Forschungsprojekt / Projet de recherche

ID: 208247
Projektnummer / No de projet 21:119
Beginn / Début2017
Ende / Fin2020

Titel, Thema / Titre, thématique

Herkunftsbedingte Leistungsdisparitäten: die Rolle der Eltern und Lehrpersonen (WiSel)

Titel, Thema übersetzt / Titre ou thématique, traduction

Disparités de performances liées à l'origine: rôle des parents et des enseignant-e-s (étude WiSel)

Forschende Institution(en) / Institution(s) de recherche

Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW), Aarau – Basel – Brugg-Windisch – Liestal – Muttenz - Solothurn 

Forschende(r) / Chercheur(s)

Markus P. Neuenschwander    
Edith Niederbacher    

Kontaktperson / Personne à contacter

Edith Niederbacher  

Zusammenfassung

Leistungsdisparitäten hängen von strukturellen Merkmalen sowie familiären und schulischen Prozessmerkmalen ab. In der vorliegenden Studie wird, im Rahmen einer kumulativen Dissertation der WiSel-Studie (SKBF: 16:094), der Zusammenhang zwischen elterlichem Ausbildungsniveau und den Leistungen in den Fächern Deutsch und Mathematik erfasst und die vermittelnde Rolle von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen zur Lernunterstützung und Unterstützungshandlungen von Eltern sowie Leistungserwartungen von Lehrpersonen untersucht. Die Stichprobe umfasste 836 Schülerinnen und Schüler (577 einsprachige, 259 fremd- bzw. mehrsprachige) aus 22 Schulen, die zweimal im 5. und 6. Primarschuljahr Fragebogen und Leistungstests bearbeiteten. Daneben füllten 790 Eltern und 52 Lehrpersonen einen Fragebogen aus. Die Ergebnisse zeigen, dass in beiden Fächern der Zusammenhang zwischen elterlichem Ausbildungsniveau und den Leistungen über die Lehrpersonenerwartung erklärt werden kann. Nur im Fach Deutsch wird der Zusammenhang zusätzlich über die elterlichen Selbstwirksamkeitsüberzeugungen erklärt. Diese beeinflussen wiederum auch die Leistungserwartungen von Lehrpersonen. Hinsichtlich des sprachlichen Hintergrunds zeigt sich, dass fremd- bzw. mehrsprachige Kinder zu beiden Messzeitpunkten geringere Leistungen in Deutsch und Mathematik erbringen als einsprachige. Die Leistungsdisparitäten lassen sich allerdings nicht durch unterschiedliche Zusammenhangsmuster, sondern durch Unterschiede in den Ausprägungen der Variablen erklären. Die Befunde zeigen, dass die Selbstwirksamkeitsüberzeugung in Deutsch bei einsprachigen Eltern höher ist als bei fremd- bzw. mehrsprachigen Eltern. Im Fach Mathematik unterscheiden sie sich nicht. Fremd- bzw. mehrsprachige Eltern berichteten ein höheres Ausmass an Unterstützungshandlungen als einsprachige. Ferner richten Lehrpersonen höhere Leistungserwartungen an einsprachige Kinder.

Description du projet

Les disparités de performance dépendent à la fois de facteurs structurels et de facteurs liés aux processus familiaux et scolaires. Dans le cadre d’une thèse cumulative sur l’étude WiSel (CSRE: 16:094), la présente étude recense le rapport entre le niveau de formation parental et les performances en allemand et en mathématiques, et analyse le rôle d’intermédiaire joué par les convictions relatives à l’auto-efficacité dans l’aide à l’apprentissage, par le soutien apporté par les parents et par les attentes des enseignant-e en matière de performance. L’échantillon regroupait 836 élèves (577 monolingues, 259 de langue étrangère ou plurilingues) de 22 écoles, lesquels ont, à deux reprises, répondu à des questionnaires et passé des tests en 5e et 6e année de primaire. Par ailleurs, un questionnaire a été complété par 790 parents et 52 enseignant-e-s. Les résultats obtenus montrent que dans les deux disciplines le rapport entre le niveau de formation parental et les performances peut s’expliquer par les attentes des enseignant-e-s. En allemand seulement, le rapport s’explique en plus par les convictions parentales relatives à l’auto-efficacité. Ces convictions influencent à leur tour les attentes des enseignant-e-s en terme de performance. En ce qui concerne l’origine linguistique, l’étude montre que les performances en allemand et en mathématiques des enfants de langue étrangère ou plurilingues sont moins bonnes que celles des élèves monolingues, et ce aux deux moments de l’évaluation. Cependant, les disparités de performance ne s’expliquent pas par la diversité des modèles de lien, mais par les différentes formes de variables. L’analyse montre que les convictions relatives à l’auto-efficacité en allemand sont plus fortes chez les parents monolingues que chez les parents de langue étrangère ou plurilingues. En mathématiques, les convictions ne présentent aucune différence. Les parents de langue étrangère ou plurilingues ont déclaré apporter un plus grand soutien que les parents monolingues. Enfin, en termes de performance, les enseignant-e-s ont de plus grandes attentes vis-à-vis des enfants monolingues.

Schlüsselbegriffe

Primarstufe, Leistungsdisparität, Selbstwirksamkeitsüberzeugung, Lehrpersonenerwartung

Mots-clés

degré primaire, disparité de performance, convictions relatives à l’auto-efficacité, attente des enseignant-e-s

Publikationen / Publications

Niederbacher, E. & Neuenschwander, M. P. (2020). Herkunftsbedingte Leistungsdisparitäten: Die Rolle von Selbstwirksamkeitsüberzeugungen und Unterstützungshandlungen von Eltern und Leistungserwartungen von Lehrpersonen. Generalisierbarkeit eines Mediationsmodells für einsprachige und fremd- bzw. mehrsprachige Schülerinnen und Schüler. Zeitschrift für Erziehungswissenschaft, 23(4), 739–767. doi: https://link.springer.com/article/10.1007/s11618-020-00955-9

Weitere Publikationen: 

Niederbacher, E. & Neuenschwander, M. P. (2017). Wie elterliche Selbstwirksamkeitsüberzeugungen und Lehrpersonenerwartungen die Leistungsentwicklung von Grundschulkindern mit unterschiedlicher Familiensprache erklären. Zeitschrift für Grundschulforschung, 10(2), 88–101.

Methodologie / Méthodes de recherche

Längsschnitt, Leistungstests, Fragebogen, Strukturgleichungsmodelle, Mediationsanalysen

Geographische Angaben / Délimitation géographique

Kantone Bern und Luzern

Projekttyp / Type de recherche

Eigenprojekt im Rahmen einer Dissertation und des Projekts WiSel (Wirkungen der Selektion)

Auftraggeber / Mandant de la recherche

ohne Auftrag

Finanzierung / Financement

im Rahmen der aufgeführten Institutionen und Eigenfinanzierung

PDF-File dieser Meldung /
Cette information en PDF
herunterladen /télécharger