Please activate JavaScript!
Please install Adobe Flash Player, click here for download

SKBF-CSRE Bildungsbericht 2010 DE

71 Bildungsbericht Schweiz | 2010 Vorschul- und Primarstufe Institutionen Die geringen Zahlen in den Kantonen Basel-Stadt und Aargau erklären sich teilweise daraus, dass der Durchschnitt auf nur vier oder fünf Jahren Primar- schule beruht und der Tatsache, dass in den ersten paar Jahren der Primar- schule weniger Wochenlektionen erteilt werden als in den späteren Jahren. Aufgrund von OECD-Indikatoren und einer im Projekt «Lehrplan 21» für die Deutschschweiz erstellten Planungsannahme lässt sich ein Vergleich der prozentualen Gewichtung und des Stundenaufwandes pro Fachbereich in der Deutschschweiz und einigen Nachbarländern für 9- bis 11- bzw. 12-jäh- rige Kinder erstellen. Die Analyse basiert auf durchschnittlichen jährlichen Unterrichtsstundenzahlen von 9- bis 11- bzw. 12-jährigen Kindern. Es zeigt sich, dass in diesem Vergleich in der Schweiz relativ wenig Zeit für die Schul- sprache aufgewendet wird; dies wird ein Stück weit durch mehr Zeitauf- wand für Fremdsprachen aufgewogen ( Tabelle 34). 34 Prozentuale und stundenmässige Aufteilung der Unterrichtszeit auf Fachbereiche in der Schweiz und in Nachbarländern Daten: Lehrplan 21, OECD prozentuale Aufteilung Aufteilung in Stunden Fachbereich D-CH A D F D-CH A D F Schulsprache 17 24 20 31 145 184 156 268 Fremdsprachen 14 8 10 10 120 61 78 89 Mathematik 17 16 18 18 145 122 141 159 Natur-, Sozial-, Geisteswissenschaften 20 21 21 18 171 161 164 159 Kunst 20 18 15 11 171 138 117 97 Sport 10 10 11 13 85 77 86 115 Anderes / Rest / Rundungsfehler 2 3 5 17 23 40 Total 100 100 100 100 855 767 782 887 Die durchschnittliche Klassengrösse in der Primarstufe variiert zwischen den Kantonen mit einer Spannbreite zwischen 17 und 21 Schülerinnen und Schü- lern. Im Landesmittel besuchen 19 Schülerinnen und Schüler eine Klasse. Etwas grössere Unterschiede bestehen im Betreuungsverhältnis. Zwischen 13 und 18 Lernende kommen auf ein Vollzeitäquivalent einer Lehrperson. Im gesamtschweizerischen Durchschnitt beträgt das Betreuungsverhältnis auf der Primarstufe 15 Lernende pro Vollzeitäquivalent einer Lehrkraft. Sowohl Klassengrösse wie auch Betreuungsverhältnis sind in der Schweiz über die Zeit kaum Schwankungen ausgesetzt gewesen. Bei beiden Grössen liegt die Schweiz international gesehen etwas unter dem OECD-Durchschnitt ( Grafik 35). 35 Klassengrösse und Betreuungs- verhältnis, Schweiz und OECD, 2007 Daten: OECD Anzahl Kinder OECD Schw BetreuungsverhältnisKlassengrösse Schweiz OECD